Start Chronik

Chronik

1849
Die Musikkapelle Gabersdorf wurde 1849 erstmals geschichtlich erwähnt. Vor 160 Jahren taten sich musikbegeisterte Männer zusammen, um wenigsten einigen Stunden dem wöchentlichen Alltag entfliehen zu können und die Mitmenschen zu erfreuen. Die Kapelle stand unter der Führung der Urahnen der heutigen Familien Potzinger und Deutschmann. Maßgeblich war Herr Wilhelm Potzinger an der Gründung beteiligt und kann mit ziemlicher Sicherheit als Vereinsgründer bezeichnet werden.

1875
Die Musik hatte bereits die Aufgabe, verstorbenen Veteranen mit Marschmusik die letzte Ehre zu erweisen.

1877
Die erste namentliche Aufzählung der Vereinsmitglieder erfolgte und es wurden sieben Männer schriftlich erfasst. Herr August Holler war mit ziemlicher Sicherheit Kapellmeister der Musikkapelle bis zum Jahre 1903.

1919

Die Musikkapelle war nach dem Ersten Weltkrieg auf 13 Musiker angewachsen und Stand unter der Leitung des blinden Kapellmeisters Karl Zettl.

1924
Es entwickelte sich ein Streichorchester aus dem Kreise der Musikkapelle, welches ungefähr 14 Mitglieder hatte und unter der Leitung von Herrn Fritz Körbler sen. stand. Der Klangkörper bestand bis 1956.

1945
Auch an der Musikkapelle waren die Kriegsjahre nicht spurlos vorübergegangen und der damalige Kapellmeister Major a. D. Peter Potzinger musste mühsame Aufbauarbeit leisten. 

1950
Das 100-jährige Bestandsjubiläum wurde ein Jahr später als geplant, erstmals im einheitlichen Steireranzug, gefeiert. Neun Gastkapellen konnten bei dem Fest begrüßt werden. Die Gastkapellen gaben zum Abschluss des Festaktes zusammen ein Konzert.

1956
Herr Major a. D. Peter Potzinger beendetet seine Ära als Kapellmeister. Sein Nachfolger war der feinsinnige Musiker und Komponist Hans Steinberger.

1962
Mittlerweile waren konstant 30 Mann bei der Musikkapelle und der Nachwuchsarbeit wurde weiterhin besondere Bedeutung beigemessen.

1969
Herr Hans Steinberger legte aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Kapellmeister zurück. Als Komponist hinterließ er unter anderem den „Gabersdorfer Bürgermarsch“, welcher heute noch gerne gespielt wird. Sein Nachfolger wurde Prokurist Hugo Schindling.

1972
Für den Ankauf neuer Instrumente erwies sich das erste Wunschkonzert am 4. März 1972 im Gasthaus Potzinger als eine wichtige finanzielle Quelle. Von Jahr zu Jahr konnte die Kapelle mehr Besucher begrüßen. Seitdem wurde das Konzert jährlich zu einer fixen Veranstaltung unserer Kapelle.

1974
Mit einem großen 3-Tage-Zeltfest feierte die Musikkapelle Gabersdorf ihr 125-jähriges Bestandsjubiläum. Insgesamt kamen 20 Gastkapellen mit 617 Mann und sorgten für ein unvergessliches Fest.

1979
Das 130-jährige Bestandsjubiläum wurde ausgiebig mit einem 4-Tage-Zeltfest gefeiert und wiederum wurden viele Gastkapellen begrüßt. Unserer Kapelle zählte 40 aktive Musiker und zwei Ehrendamen.

1980
Das Wunschkonzert wurde zum Ersten Mal im neu errichteten Mehrzwecksaal abgehalten. Dieser Saal wurde auch acht Jahre als Probenraum genutzt. Die Musikkapelle Gabersdorf war eine von sechs Kapellen aus dem Bezirk Leibnitz, die beim Landesmusiktreffen in Graz vertreten war.

1984
Die Musikerinnen und Musiker wurden mit neuen Steireranzügen eingekleidet.

1986
Eine Tonbandaufnahme wurde für das ORF Studio Steiermark produziert. Im Mai dieses Jahres hatte die Musikkapelle Gabersdorf die Ehre, die Steiermark beim 7. Österreichischen Blasmusikfest in Wien zu vertreten.

1988
Das neue Musikheim wurde fertig gestellt. Den Grundstein legte Ehrenobmann Rupert Rath und unter Obmann Ing. Ferdinand Potzinger konnte es errichtet werden. Nur durch einen hohen Anteil an Eigenleistung konnte der Traum verwirklicht werden.

1989
Die 140-Jahr-Feier fand in der Mehrzweckhalle statt und im Laufe des Festaktes wurde die neue Tracht geweiht.

1994
Das 145-jährige Bestandsjubiläum wurde mit einem 3-Tage-Zeltfest gefeiert und 14 Musikkapellen wurden begrüßt.

1997
Kapellmeister Hugo Schindling übergab nach 28 Jahren den Taktstock an Herrn Fritz Pölzl. Der Erfolg von Hugo Schindling konnte bestens anhand der Wertungsspiele abgelesen werden. Innerhalb von 28 Jahren trat er sieben Mal mit seinen Musikern in der Oberstufe an und konnte bei fünf Wertungsspielen einen „Ausgezeichnetem Erfolg“ erzielen. Es konnten 51 Musikerinnen und Musiker als Mitglieder gezählt werden.

1998
Der neue Kapellmeister schaffte beim Wertungsspiel im März einen „Sehr guten Erfolg“ in der Oberstufe und beendet seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst mit „Ausgezeichnetem Erfolg“. Ebenfalls wurde erstmals der Steirische Panther an die Musikkapelle Gabersdorf verliehen.

1999
150 Jahre Musikkapelle wurde im Rahmen eines 3-Tage-Zeltfestes und dem Bezirksmusikfest gefeiert. Kapellmeister Fritz Pölzl trat von seinem Amt zurück und gründete die Musikkapelle Seggauberg. Kapellmeister wurde Manfred Huß und Obmann Dir. Josef Maurer.

2001
Die Musikkapelle wurde von Frau LH Waltraud Klasnic empfangen und erhielt von LH Klasnic den "Steirischen Panther". Beim Konzertwertungsspiel konnte dank der intensiven Probenarbeit von Kapellmeister Manfred Huß in der Oberstufe ein "Ausgezeichneter Erfolg" erreicht werden.

2002
Unter Stabführer Helmut Höller konnten wir bei den Marschwertungen in Lieboch und Lebring in der Stufe D beide male einen "Ausgezeichnetem Erfolg" einräumen.

2003
Unter fleißiger Mitarbeit der Musikerinnen und Musiker wurde der Musikprobenraum umgebaut, da die Probenraumakustik schon sehr veraltet war. Der Steirische Panther wurde unserer Musikkapelle zum 2. Mal verliehen.

2004
Zum 155-jährigen Bestandsjubiläum fand ein großes 3-Tage-Zeltfest statt. Beim Konzertwertungsspiel in Leibnitz wurde in der Stufe C (Oberstufe) ein "Ausgezeichneter Erfolg" erreicht.

2005
Die Musikkapelle nahm an der Marschmusikwertung in Großklein in der Stufe D teil. Unter Stabführer Manfred Gigler konnte ein "sehr guter Erfolg" erzielt werden.
Erstmals in der Vereinsgeschichte erhielten wir die größte Auszeichnung für Blaskapellen vom Land Steiermark - die Robert-Stolz Medaille.

2008
Unser Klangkörper nahm an der Marschmusikwertung in Wolfsberg/Schw. in der Stufe D teil und konnte mit Stabführer Helmut Höller einen "sehr guten Erfolg" (88,94 Punkte) erzielen. Weiters nahmen vier erfolgreiche Ensembles beim Wettbewerb "Musik in kleinen Gruppen" in Wagna teil. Der Steirische Panther wurde unserer Musikkapelle bereits zum Dritten Mal verliehen.

2009
Als älteste Kapelle im Bezirk Leibnitz feierte die Musikkapelle Gabersdorf ihr 160-jähriges Bestehen im Rahmen eines 3-Tage-Zeltfestes mit Bezirksmusikfest. Bei diesem Fest wurde auch unsere neue Vereinstracht gesegnet. Seit Herbst 2009 ist unsere Kapelle die erste offizielle Zweigstelle der öffentlichen Musikschule Leibnitz.


2010
Unsere Musikkapelle nahm an der Konzertwertung in der Stufe C teil. Unter der Leitung von Kpm. Manfred Huß konnte ein "ausgezeichneter Erfolg" mit 96,00 Punkten erreicht werden. Weiters fand in Hengsberg der Wettbewerb "Musik in kleinen Gruppen" statt, bei dem unsere zwei Ensembles sehr toll musizierten.

2011
Unter Stabführer-Stv. Manfred Gigler konnten wir bei der Marschwertung in St. Nikolai im Sausal in der Stufe D 88,05 Punkte erreichen. Der Musikerausflug führte nach Maria Alm (Salzburg). Im Herbst erfolgte die Gründung eines eigenen Jugendorchesters durch Jugendreferent Martin Gigler.

2012
Anhand des 60-Jahr-Jubiläums der Bezirksleitung Leibnitz wurde im Mai eine CD-Aufnahme durchgeführt, bei der unsere Musikkapelle eine Polka eingespielt hatte. 2012 wurde ein Herbstausflug organisiert, der uns zur Whiskey-Brennerei Weutz und auf die Weinstraße führte. Weiters wurde der Schankbereich ein wenig erneuert.

2013
Bei der Generalversammlung legt Dir. Josef Maurer nach 13-jähriger Tätigkeit sein Amt als Obmann zurück. Nachfolgerin wird Bettina Lienhard. Bei der Konzertwertung sind wir in der Stufe C angetreten und haben 92,77 Punkte erreicht. Ende August übergibt Manfred Huß als langjähriger Kapellmeister den Taktstock an seinen Nachfolger Martin Gigler. Als Jugendreferentin übernimmt Anna Holler das Amt von Martin Gigler.

2014:
Das 43. Wunschkonzert findet erstmals im neuen Sportkulturhaus in Gabersdorf statt. Neben dem neuen Sportkulturhaus war es auch das erste Wunschkonzert vom neuen Kapellmeister Martin Gigler und Moderator Gregor Waltl. Ein 3-Tage-Zeltfest wurde anlässlich der 165-Jahr-Feier vom 4.-6. Juli 2014 abgehalten. Im Herbst konnte ein Schülerrekord für die Instrumentenausbildung erreicht werden. Erstmals seit über 40 Jahre gibt es auch auf der Tuba wieder einen tollen Nachwuchsschüler (Michael Gigler).

2015:
Anfang des Jahres wurden zwei Klangseminare abgehalten. Die Holzbläser konnten sich von den Vorteilen der Kunststoffblätter überzeugen und stiegen alle auf das neue System um. Für die Blechbläser war Bundeskapellmeister-Stv. Prof. Philipp Fruhmann zu Gast. Mit viel Geschick und einem Interessanten Vortrag wurden auch für alle Blechbläser ein passendes Mundstück gefunden. Der diesjährige Ausflug führt uns nach Murau zum Murauer Bierfest. Zur weiteren Klangverbesserung wird eine Bassklarinette angeschaffen. Ende des Jahres fand ein ganztägiger Rhythmusworkshop für alle aktiven MusikerInnen im Sportkulturhaus statt.

2016:
Nach intensiven Vorbereitungen für das 45. Wunschkonzert und für das Konzertwertungsspiel konnten wir in der Stufe C 92,08 Punkte erreichen. Zu Schulbeginn wurde ein neues, vereinsübergreifendes Jugendorchester in der Musikschule Leibnitz eingerichtet. Es wurde erstmals ein eigenes Kirchenkonzert veranstaltet, welches ein großer Erfolg war.

2017:
Bei den Vorbereitungen zum alljährlichen Wunschkonzert konnten wir wiederum den Komponisten Siegmund Andraschek im Musikheim begrüßen. Die diesjährige Marschmusikwertung fand in Gleinstätten statt. Wir haben in der Stufe D teilgenommen und 92,29 Punkte erreicht - somit hatten wir Tageshöchstpunkteanzahl. Der dreitägige Musikausflug führte uns Ende Juli nach Fieberbrunn (Tirol) wo wir an einem Bezirksmusikfest teilnahmen und ein Platzkonzert zum Besten gaben. Die Planung für den Musikheimumbau zur Verbesserung der Akustik wurden abgeschlossen und der Umbau wird 2018 durchgeführt.

2018:
Das gesamte Musikheim wird in den Monaten April bis September generalsaniert. Zahlreiche Firmen der Region sind am Projekt beteiligt. Großer Dank gilt der Gemeinde Gabersdorf mit Bgm. Franz Hierzer und dem Land Steiermark für die finanzielle Unterstützung sowie allen MusikerInnen für die tatkräftige Hilfe.

Die Musikkapelle zählt momentan 50 aktive Musikerinnen und Musiker und steht unter der Leitung von Kapellmeister Ing. Martin Gigler und Obfrau Bettina Lienhard.